Zwischen Realität und Fantasie – 4 Fragen an Céline und Martin aus »Hänsel und Gretel«

Céline Akçag in der Rolle des Hänsel. Hinten: Aina Martin (Gretel)

Ein Klassiker der Operngeschichte, junge NachwuchssolistInnen und eine Inszenierung, die ungewohnte Perspektiven offenbart: Diese Woche ist die Premiere von Engelbert Humperdincks Märchenoper »Hänsel und Gretel« in der Inszenierung von Alexander Schulin. Eine kammerspielartige Atmosphäre und das Abgleiten der Realität in düstere Fantasiewelten sorgen für Interpretationsspielraum. ... [mehr]

Zum Abschluss Mozart!

M.KORBEL2017©7213

Die Oper »Zaide / Adama« ist die letzte Premiere der Spielzeit! Sie verbindet Tradition und Innovation, SängerInnen und Publikum, Alt und Neu. Die israelische Komponistin Chaya Czernowin setzt Mozarts 1780 komponiertem Fragment »Zaide« eine musiktheatralische Antwort entgegen: »Adama«. Das Sehnen eines Liebespaares, die Enttäuschung eines Herrschers und die Suche nach Antworten ... [mehr]

»Gold« – Ein Musiktheater für die ganze Familie

M.KORBEL2017©7630

Das Musiktheater »Gold« nach den Märchen »Der Fischer und seine Frau« von Leonard Evers und Flora Verbrugge spielt am Dienstag, 30. April und Mittwoch, 31. April jeweils um 10 Uhr im Werkraum. Weitere Vorstellungen werden im Juni stattfinden. Kinder ab 5 Jahren sind herzlich willkommen. Die Besonderheit von »Gold« ist, dass das ganze Stück von einer Opernsängerin (Susana ... [mehr]

Das erwartet euch bei der Oper »Cendrillon oder der gläserne Schuh«:

Cendrillon7

Am Samstag um 19:00 öffnet sich der Vorhang für die Premiere von »Cendrillon oder der gläserne Schuh«! Wir haben jetzt schon ein paar Bilder aus den Proben für euch: ... [mehr]

INVASION DER FRAGEN

JuliusCäsar

Georg Friedrich Händels Erfolgsoper »Julius Cäsar in Ägypten« im Großen Haus »Veni, vidi, vici.« – mit dem Impetus des siegreichen Imperators tritt Julius Cäsar auch in der Oper Georg Friedrich Händels an. Im fremden Ägypten hat der legendäre Feldherr das Heer seines innenpolitischen Widersachers Pompeius vernichtend geschlagen und hofft nun auf einen rechtlich legitimierten ... [mehr]

Ohne euch geht es nicht!

Der Kinder- und Jugendchor des Theater Freiburg (Foto: M. Korbel)

Theater Freiburg, Winterer-Foyer am 21. November gegen 18 Uhr. Auf Stellwänden hat Ariane Isabell Unfried, Kostümbildnerin der Oper »Crusades«, Figurinen und Stoffmuster gepinnt. Davor haben sich Trauben aus Kindern und Jugendlichen mit ihren Eltern gebildet, die neugierig das begutachten, was sie in zwei Monaten auf der Bühne tragen werden. Operndirektorin Dominica Volkert ... [mehr]

Preview: »Die Sache Makropulos«

Emilia Marty alias Elina Makropulos

Am Samstag ist Premiere von »Die Sache Makropulos«, einer Oper von Leoš Janáček, in deren Mittelpunkt eine geheimnisvolle Frau steht: Emilia Marty, früheren Generationen bekannt als Eugenia Montez, Elsa Müller, Ekaterina Myskin, Ellian Mac Gregor bis hin zu Elina Makropulos. Sie lebt seit 337 Jahren, ein geheimnisvolles Elixier hält sie am Leben – seit einigen Jahren ... [mehr]

316 Jahre Kindergeburtstag!

Vampir-Gebiss

Pünktlich zu Halloween: Ein Vampir-Wesen in Leoš Janáčeks Oper »Die Sache Makropulos« Wie muss man sich das vorstellen, 300 Jahre seinen 16. Geburtstag zu feiern? Die Erfahrung wächst, das jugendliche Alter bleibt und mit ihm die angenehmen Seiten, die die Jugend so verschwenderisch zur Verfügung stellt: Freiheit und Unbeschwertheit, Unverdorbenheit, Frische und Makellosigkeit. ... [mehr]

Theater als Begegnungsraum: TänzerInnen aus Jerusalem zu Gast in der Oper »Jerusalem«

Jerusalem. Foto: Rainer Muranyi

Tänzerinnen und Tänzer aus Jerusalem haben am Theater Freiburg die Oper besucht, die den Namen ihrer Stadt trägt: Calixto Bieito fängt in dieser Spielzeit die Faszination Jerusalems in seiner Inszenierung von Verdis Oper »Jerusalem« ein. Der Ort, der eine Schnittstelle zwischen der abend- und der morgenländischen Kultur darstellt und an dem religiöse und machtpolitische ... [mehr]

Freiburger Opernstudio gestartet

Opernstudio

Irina Jae-Eun Park und Jongsoo Yang sind die ersten beiden Studierenden im neuen Studiengang Freiburger Opernstudio, der zum Wintersemester 2016/17 erstmals angeboten wird. »Wir kennen uns schon seit mindestens fünf Jahren«, erzählt Irina Jae-Eun Park schmunzelnd, als sie über ihren Kommilitonen Jongsoo Yang spricht. Beide haben an der Universität der Künste Berlin (UdK) ... [mehr]

Jetzt geht’s los!

CoverSpielzeitheft

Das neue Spielzeitheft ist da! Bis September und damit bis zur neuen Spielzeit ist es zwar noch ein bisschen hin, aber die Ungeduldigen unter Euch dürfen sich jetzt schon die heißesten Tipps im Kalender rot anstreichen. Das gesamte Programm gibt’s nämlich hier zum online durchblättern. Und wenn ihr damit fertig seid, findet ihr hier den Link zum neuen Konzertheft! Viel ... [mehr]

Kaspar Hauser bloggt!

KasparBloggt

1. Die Geschichte von Kaspar Hauser, ich will es selbst schreiben, wie hart es mir ergangen hat. Da wo ich immer eingespirt war in diesen Gefängniß da war es mir recht gut vorkommen, weil ich von der Welt nichts gewußt habe und so lange ich eingespirt war und keinen Menschen niemals gesehen habe. Ich habe zwei hölzerne Pferde und ein Hund gehabt, mit diesen habe ich immer gespielt, ... [mehr]

Impressionen zu Kaspar Hauser!

KasparArtikelbild

Kaspar Hauser: Die Ankunft   Kaspar Hauser: Die Beobachtung   Kaspar Hauser: Das Ausstellungsobjekt   Kaspar Hauser: Die Annäherung   Kaspar Hauser: Die Versuchsanordnung   Kaspar Hauser: Ein Riss   Kaspar Hauser: Die Liebesbeziehung   Kaspar Hauser: Die Leere   Kaspar Hauser: Ein Riss   Kaspar Hauser: Der Tod   Kaspar ... [mehr]

Ist Kaspar Hauser eine Operette?

M.KORBEL2016©375

„Schöne Leere, leere Schönheit“ von Hans Thomalla Wenig ist so bedeutungslos und langweilig im Diskurs zur zeitgenössischen Oper wie die Territorialkämpfe um Genres. Die Sehnsucht, neue Stücke als Musical, Singspiel, Kammeroper, Multimedia-Theater, Video-Oper usw. zu kategorisieren, ist oft Ausdruck einer Tendenz, die dem spartenübergreifendem und sich in seinen Medien ... [mehr]

Ist alles um Kaspar Hauser lächerlich?

KasparCarla

Die Geschichte von Kaspar Hauser ist nicht nur die Geschichte eines Findlings oder Hochstaplers, es ist auch die Geschichte einer Suche nach Individualität. Obwohl sich die Ereignisse vor knapp 200 Jahren ereigneten, sind sie auch heute noch ein Paradebeispiel für die Dualität der Individualität. Individualität scheint offensichtlich erstrebenswert. Wieso? Sie bezeichnet die ... [mehr]