Kunst kann das

Das Ensemble der Gruppe »Hajusom!« aus Hamburg (Foto: Hajusom! / www.hajusom.de)

Rund 20 Kilometer südwestlich von Berlin befindet sich der Ort Ludwigsfelde. Vom 17. bis 18. November 2015 reisten Expertinnen und Experten aus ganz Europa in diese kleine Ortschaft, um sich im Schloss Genshagen bei einer Fachtagung zu den Perspektiven von Kultureller Bildung in Europa auszutauschen. Auf Einladung der Akademie Remscheid und der Stiftung Genshagen nahm auch ich ... [mehr]

Wollen wir diese Sprache und Ideologie wirklich übernehmen?

Ohne Titel

Um diese und ähnliche Fragen geht es am Freitag und Samstag, den 3. und 4. Juli beim Theaterkongress »Re-Engineering Life oder Wollen wir unendlich sein?« im Theater Freiburg. Zu dem Programm gehört unter anderem die Performance »Life in the Lab. Ein interaktives Speech-hacking Labor«. Im Interview erklärt uns Workshopleiter und Regisseur Stefan Nolte, wie die Sprache und ... [mehr]

Die Natur wächst über sich selbst hinaus

CGAF

Joachim Boldt, Ethiker, im Gespräch mit Christoph Frick, Regisseur von »Naturzwei«   Christoph Frick: Herr Dr. Boldt, warum brauchen wir im Zusammenhang mit der Synthetischen Biologie die Ethik? Joachim Boldt: Wenn wir unser Verhältnis zur Natur rein instrumentell verstehen, sind wir »das Andere« der Natur und formen sie nach unseren Wünschen. Wenn wir aber davon ausgehen, ... [mehr]

Ist Leben formbar, manipulierbar, optimierbar?

Frank Oberhäußer Ubahn Kopie

Um diese und ähnliche Fragen geht es am Freitag und Samstag, den 3. und 4. Juli beim Theaterkongress »Re-Engineering Life oder Wollen wir unendlich sein?« im Theater Freiburg. Zu dem Programm gehört unter anderem die Performance »2015. Ein Science-Fiction-Spaziergang«. Im Interview erklärt uns Workshopleiter und Regisseur Frank Oberhäußer, wie sich die Beziehung zwischen ... [mehr]

Muss der Mensch optimal sein?

sahar_amini_01 Kopie

Um diese und ähnliche Fragen geht es am Freitag und Samstag, den 3. und 4. Juli beim Theaterkongress »Re-Engineering Life oder Wollen wir unendlich sein?« im Theater Freiburg. Zu dem Programm gehört unter anderem die szenische Lesung »Pygmalion Recreating…«. Im Interview erklärt uns Regisseurin Sahar Amini wie man sich künstlerisch mit Naturwissenschaften beschäftigt. ... [mehr]

Synthetische Biologie – Was ist das?

6708_0_gross_Motiv_synthetische_Biologie

Am 3. und 4. Juli veranstaltet das Theater Freiburg einen Themenkongress zu Synthetischer Biologie und ihre Auswirkungen auf den Menschen. Aber was ist Synthetische Biologie überhaupt? Und bringt sie Fluch oder Erlösung? »Wir werden die Biologie wie Ingenieure beherrschen. Biologische Systeme werden machen, was wir von ihnen erwarten, und nicht das, was sie normalerweise machen ... [mehr]

H.E.A.R.T: Ein Filmbeitrag zum Kongress »Synthetische Biologie«

Bild 6

Sara-Lena Möllenkamp, Regieassistentin am Theater Freiburg, hat einen Film gedreht, der auf dem Themenkongress RE-ENGINEERING LIFE oder WOLLEN WIR UNENDLICH SEIN?, einem Themenkongress zur Synthetischen Biologie, am 3. und 4. Juli gezeigt wird. Der Film trägt den Titel H.E.A.R.T, eine Abkürzung, die sich zusammensetzt aus den Anfangsbuchstaben von: ‘human error assessment ... [mehr]

Michael Seemann: Interview und Buchbesprechung

cover_kontrollverlust_CMYK

Der Blogger Michael Seemann, der am Sonntag in der Kammerbühne aus seinem Buch Das Neue Spiel lesen wird, ist zurzeit überall im Gespräch. Hier gehts zu einem Interview, das die Badische Zeitung heute veröffentlichte und hier zu einer Besprechung seines neuen, durch Crowdfunding finanzierten Buches auf 3sat. Sonntag, 14.12.2014 um 19 Uhr in der Kammerbühne, freier Verkauf anschließend Nachts ... [mehr]

Das Neue Spiel – Lesung von Blogger Michael Seemann

TF_CP_sign_schwarz

Das neue Spiel – Nach dem Kontrollverlust   Lesung aus der Reihe »Capitalism now – uploaded«   Seit dem Fall Snowden ist es offensichtlich: Wir haben die Kontrolle verloren. Das gilt für alle – für Regierungen, Unternehmen, Individuen. Im täglich weiter anschwellenden Datenstrom, in den sich die Welt verwandelt hat, wird kopiert, geklaut, geschnüffelt, ... [mehr]

»Nachts sind das Tiere« feierten Premiere in der Passage46

Nachts sind das Tiere Presse 1

»Liebe 2014er, Ihr rennt durchs Internet, als gäbe es kein Morgen. Gewissermaßen im Lendenschurz, die Keule in der Hand, instinktgesteuert, der menschlichen Sprache kaum mächtig. Im Netz benehmt Ihr Euch, wie Ihr es draußen niemals wagen würdet. Ihr veröffentlicht Eure intimsten Absurditäten für den kleinen Traum von der Unsterblichkeit. Aber es gibt keine Alles-nur-geträumt-Taste. Zivilisiert ... [mehr]

Wissenschaft und Tanz: Auf den Brain-Dance-Tagen sprechen Theater und Uni über neue, gemeinsame Forschungsansätze

braindance

Parkinson und Tanz, wie passt das zusammen? Das wollte in den letzten Monaten eine Kooperation vom Theater Freiburg und dem Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools der Uni Freiburg herausfinden, indem sie sich diesem komplexen Themenfeld interdisziplinär näherten. Einerseits rein wissenschaftlich, andererseits durch praktische Ansätze, nämlich das, was die Tänzerin Monica Gillette ... [mehr]

Marie NDiaye & Hèctor Parra zu Gast in Freiburg!

Marie NDiaye_Libretto(c)HeikeSteinweg_SV

Anlässlich der Uraufführung der Oper »Das geopferte Leben« ist die berühmte französische Schriftstellerin Marie NDiaye, die hierfür das Libretto geschrieben hat, zu Gast am Theater Freiburg und wird mit dem spanischen Komponisten der Oper, Hèctor Parra, ins Gespräch kommen. Im Anschluss wird die Lesung „Drei starke Frauen“ von Marie NDiaye, die ursprünglich am 1. ... [mehr]

Anne Wizorek in Freiburg: Rückblick auf ein Jahr #aufschrei

aufschreiursprung

Am 24. Januar 2013 richtete die Netzfeministin Anne Wizorek mit anderen jungen Frauen bei Twitter das Hashtag #aufschrei ein, das eine Lawine von Tweets über Bemerkungen und Übergriffe auslöste, denen Frauen sich in ihrem alltäglichen Leben ausgesetzt sehen und die sie als sexistisch empfinden. Gut ein Jahr nach dem Medienrummel kommt Anne Wizorek nach Freiburg und spricht ... [mehr]

DIE HERRSCHAFT DER GEFÜHLE – VORTRAG VON ANN CVETKOVICH

artaffects plakat

Im Rahmen von Art Affects stehen einige wichtige WissenschaftlerInnen bei uns vor der Tür und beglücken unser Publikum mit spannenden Vorträgen und anschließender Diskussion. Diesen Freitag ist Ann Cvetkovich, Professorin für Englisch und Genderstudies der Univeristät Austin, zu Gast und spricht über affektive Konzepte und Vorstellungen von Herrschaft, Demokratie und Freiheit. ... [mehr]

»ART AFFECTS« BEREITS IM VOLLEN GANGE!

Jenny Warnecke (Projektleitung) und Petra Faißt (Frankreichkoordination)

Jenny Warnecke (Projektleitung) und Petra Faißt (Frankreichkoordination) Vor gut einer Woche wurde mit »Chronique de la Douleur«, einem Vortrag des Schmerz-Anthropologen David Le Breton, der Startschuss für das trinationale Festival »Art Affects« in Straßburg gegeben! »Art Affects. Politiken der Gefühle« fragt mit Literatur, Theater, wissenschaftlichen Vorträgen, Performances, ... [mehr]