Mapping Freiburg – eine Ausstellung für alle Freiburger die ihre Stadt lieben

Im Rahmen des Bürgerbühnenfestivals findet vom 18. bis zum 25. Mai 2017 die Ausstellung »Mapping Freiburg«  in der Passage46 des Stadttheaters Freiburg statt.

Ziel der Ausstellung ist es, dass die Freiburger, die nicht mitgemacht haben, den Spuren der Freiburger Projektteilnehmer folgen können, um so ein vielfältiges Bild von Freiburg zu ermitteln.

In diesem Projekt ging  es darum, neu Angekommene in Freiburg zu integrieren (in erster Linie Migranten), aber auch Freiburger miteinzubeziehen. Es war ein für alle offenes Projekt, das dabei helfen sollte, sich gegenseitig  kennenzulernen.

Der erste Teil des Projekts bestand darin, dass alle Teilnehmer sich untereinander austauschten, um »ihr«  Bild von Freiburg vorzustellen und Geschichten darüber zu erzählen. Im zweiten Teil stellten alle ihre eigene und individuelle Stadtkarte mithilfe von Schrift, Stempeln und Zeichnungen her. Dabei entstanden insgesamt über 40 persönliche Stadtpläne von Freiburg, die nun in der Passage46 bewundert werden können.

»Manche Leute haben teilgenommen, weil sie sich besonders für Zeichnungen und Malerei interessierten, aber die meisten kamen, weil es eine Chance war Begegnungen zu machen«, sagte Katharina Knüppel, Arbeiterin im Literaturbüro und Leiterin des Projekts.

Also, wenn ihr Lust habt in die Fantasie  der Projektteilnehmer einzutauchen und Freiburg mit ihren Augen zu sehen, dann erwarten wir euch zahlreich in der Passage46.

Das Projekt »Mapping Freiburg«  wird vom Literaturbüro Freiburg in Kooperation mit dem ILLU Freiburg e.V – einem gemeinnützigen Verein rund um Illustration – veranstaltet und vom  Innovationsfonds Kunst Baden Württemberg gefördert.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos unter:    https://fr-fr.facebook.com/mappingfreiburg/

 

 

Kommentieren