Junges Theater

Willkommen im Jungen Theater! Unseren aktuellen Spielzeitfolder 2017/2018 mit allen Produktionen, Konzerten und Mitmach-Projekten kann man hier als PDF herunterladen. Die Print-Version liegt an der Theaterkasse und in den Foyers aus.

SPAM deluxe: Unseren Newsletter JUNGES THEATER JETZT! mit allen Neuigkeiten zu unseren Produktionen, Konzerten und Mitmach-Projekten bekommt man, indem man eine Mail an uns schickt.

Im Schnelldurchlauf durch das Theaterjahr

Und … los: Fulminant eröffnet wird die neue Spielzeit am 15. Oktober 2017 mit dem großen LIRUM LARUM LESEFEST (5+), bei dem den ganzen Tag gelesen, fabuliert und gebastelt wird, was das Zeug hält – und das in allen Nischen und Ecken des Theaters. Mit von der Partie ist in diesem Jahr u. a. Paul Maar, der mit der musikalischen Unterstützung der Capella Antiqua Bambergensis anreist. Herr Maar ist drei Monate später erneut Thema im Jungen Theater, wenn sein Stück WIEDERSEHEN MIT HERRN BELLO (5+) am 13. und 14. Januar 2018 als Austauschgastspiel der Jungen Württembergischen Landesbühne Esslingen zu Gast im Kleinen Haus ist – und wir die Fahndung aufnehmen, wohin Max‘ bester Freund, der sprechende Hund Bello, mit einem Mal verschwunden ist.

Ermittlungen der etwas anderen Art geht derweil Theo van Thom nach: Ab 29. Oktober 2017 begibt sich der paranormale Fahnder wieder einmal im Monat auf GEISTERJAGD DURCHS THEATER (7+). Kann van Thom dem mysteriösen Theaterspuk ein schnelles Ende setzen und die Abendvorstellung noch rechtzeitig retten? Von der GEISTERJAGD zur ZEITGEISTERBAHN: Die Mitglieder des Kinder- und Jugendchors präsentieren in ihrem Konzertspektakel ab 31. Oktober statt klassischem Opern-Repertoire Neukompositionen, die auf Briefen basieren, die sie dem Komponisten Mark Scheibe zu ihren Träumen und Ängsten geschrieben haben.

Ab 04. November erzählt die Schauspielerin Stefanie Mrachacz in 33 BOGEN UND EIN TEEHAUS (10+) wieder die berührende Geschichte von Mehrnousch, die in den 80er Jahren mit ihrer Familie aus dem Iran nach Deutschland fliehen muss. Geschichten von Flucht und Ankunft spielen auch beim HEIM UND FLUCHT ORCHESTER eine nicht unbedeutende Rolle. Unsere transnationale Formation unter der Leitung von Ro Kuijpers lädt ab November wieder zu unregelmäßig-regelmäßigen Konzert- und Jam-Abenden mit musikalischen Einflüssen aus (fast) der ganzen Welt ein.

Das Kinderstück zur Weihnachtszeit im Großen Haus wird in diesem Jahr DAS DSCHUNGELBUCH (5+) nach der Erzählung von Rudyard Kipling sein, die Regisseur Michael Schachermaier ab 19. November als wildes Abenteuer zwischen Puppen- und Schauspiel auf die Bühne bringen wird. Wenige Tage später dampft, brodelt und zischt es, ebenfalls recht wild und abenteuerlich, im Kleinen Haus: In TEUFELS KÜCHE (5+) kochen wir Geräusche, Klänge und „echte“ Töne zu einer ungewöhnlichen, ganz und gar fantastischen Sinfonie – bevor wir in Vorfreude auf das große Fest zu Weihnachten im Theater einladen.

Im Mehrgenerationenprojekt DIE KRONE AN MEINER WAND (Premiere am 15. Dezember im Werkraum) bringen Frauen zwischen 17 und 74 Jahren mit und ohne Krebs ihre Sicht auf die Krankheit und das Leben auf die Bühne. Die künstlerischen Leitung übernehmen mit Gary Joplin (SCHWITZKASTEN, BACKWARDS DREAMING, THE ADDAMS FAMILY) und Monica Gillette (BRAIN DANCE, STÖRUNG) alte Wegbegleiter des Jungen Theaters.

Gemeinsam mit der Stiftung Theater Freiburg unterstützen wir auch in der Spielzeit 2017/2018 junge Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich „Performancetheater für Kinder und Jugendliche“. In diesem Jahr hat das Duo Florence Ruckstuhl und Leander Ripchinsky den Zuschlag für MEINE MAMA SAGT, DAS DARF MAN NICHT (10+) erhalten. In dieser Produktion werden sich die beiden ab 20. Januar 2018 mit allem beschäftigen, was verboten ist. Mit auf der Bühne: die bühnenunerfahrenen Mütter der Performer_innen!

Verbote sind auch in Astrid Lindgrens Geschichten rund um KARLSSON VOM DACH Thema Nr. 1. Wir zeigen unsere Inszenierung mit dem sympathisch-unsympathischen Hochstapler und Tiefflieger aus Stockholm für alle ab 8 Jahren wieder ab dem 17. Februar.

Vor über zehn Jahren hat die Performancegruppe Showcase Beat Le Mot mit ihrer Version des RÄUBER HOTZENPLOTZ die Erzählweise eines Kinderbuchklassikers auf den Kopf gestellt. Bei ihrer ersten Arbeit am Theater Freiburg widmet sie sich dem Grimm-Märchen DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN (7+), mit dem sie ab 03. März unter Zuhilfenahme aller legaler und halblegaler Theatermittel, die ihnen in die Finger kommen, das Kleinen Haus entern.

Gesa Bering und Benedikt Grubel sind dem Freiburger Publikum bereits bestens bekannt: Im Rahmen ihrer Reihe SCHAU INS UNSICHTBARE blickten sie in die Welt hinter dem Sichtbaren und in KARLSSON VOM DACH stellten sie Lillebrors Alltag gehörig auf den Kopf. In ihrer neuen Produktion berichten sie gemeinsam mit einer Live-Illustratorin, wie die Welt der Familie Samsa in Franz Kafkas DIE VERWANDLUNG aus den Fugen gerät … Kafka für alle – ab 10 Jahren, ab 08. April.

Ebenfalls eine Familiengeschichte: Choreograf Graham Smith erarbeitet mit seiner Frau Maria und seinen beiden Söhnen Vasco und Simão einen Tanz- und Theaterabend zum Thema Aufbruch und Loslassen. Denn Vasco, der ältere der beiden Brüder, ist kurz davor, das heimische Nest zu verlassen. FAMILY AFFAIRS – ab 02. Juni im Werkraum.

Achtung, das Gartentor! Die beruhmte Geschichte von PETER UND DER WOLF (5+), die mit einer versaumten Verschlusssache und einer ausgebuchsten Ente ihren Anfang nimmt, erzahlt das Philharmonische Orchester Freiburg ab 28. April im Kleinen Haus. Und wo wir gerade beim Thema „Konzert“ sind: Ab Oktober gibt es wieder unsere beliebten BABYKONZERTE (0-2 J.) und ab November werden bei der MUSIKALISCHEN SCHNITZELJAGD (5+) wieder klangreiche Expeditionen durchs ganze Theater unternommen.

Mutig ist nur, wer Angst vor etwas hat und es trotzdem tut: Am 09. Juni steht die Deutsche Erstaufführung der Oper CORALINE (7+) auf dem Programm, in der die Protagonistin in ihrem Zuhause eine verschlossene Tür öffnet, hinter der sich eine geheimnisvolle Parallelwelt auftut. Wird Coraline es wagen und über die Schwelle treten?

Am 01. Juli läuten wir dann klongvoll den Endspurt der Spielzeit ein: Beim Freiburger Kindermusikfestival KLONG (6-12 J.) präsentieren Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer „Klonglabore“. Ein Tag voller Musik – in den Foyers und auf allen Bühnen des Theaters!

Graham Smith bringt eine Woche später die Mitglieder seiner vier Gruppen der SCHOOL OF LIFE AND DANCE (SoLD) auf der großen Bühne zusammen: Nachdem sich die SoLD‘ner vor einigen Jahren an Tschaikowskys NUSSKNACKER abgearbeitet haben, nehmen sie sich jetzt zwei Ballettklassiker von Igor Strawinsky vor – LE SACRE DU PRINTEMPS / PETRUSCHKA ist ab 07. Juli 2018 als Doppelabend im Großen Haus zu sehen.

Neu im Team begrüßen wir Carola Meyer, die künftig für den Musikbereich des Jungen Theaters zuständig sein wird. Mit SOUNDCROWD wird sie ein neues Mitmach-Angebot ab 13 Jahren ins Programm einspeisen. Ebenfalls neu im Angebot: DER KLUB DER WUNDERFITZE für alle zwischen 6 und 10 Jahren, die schon immer einmal ausführlichst erkunden wollten, was hinter den Kulissen eines Theaters so alles passiert. Wer hingegen intensiv erleben will, was auf unseren Bühnen vonstatten geht, ist mit den Familien-Abos ab 5, 7 und 12 Jahren richtig beraten (Infos hierzu gibt's an der Theaterkasse)!

Ausführliche Informationen zu sämtlichen Produktionen, Mitmach- und Education-Angeboten finden sich in der separaten Spielzeitbroschüre des Jungen Theaters.

Kinderstück zur Weihnachtszeit

Das erste Kinderstück zur Weihnachtszeit in der Intendanz von Peter Carp ist DAS DSCHUNGELBUCH nach Rudyard Kipling, das wir für Kinder ab 5 Jahren empfehlen. Auf die Bühne gebracht wird es von Regisseur Michael Schachermaier, der erstmals am Theater Freiburg arbeitet und Moglis spannende Geschichte über Identität, Akzeptanz und Freundschaft als wildes Spektakel zwischen Puppen- und Schauspiel im Großen Haus in Szene setzen wird.

Unser Info-Brief können Sie hier herunterladen. Er enthält alle Informationen und Formulare, die Sie für den Besuch mit einer Gruppe benötigen. Der Vorverkauf für Gruppenbestellungen hat am 12. Oktober begonnen. Die umfangreiche Materialmappe zum Stück ist hier kostenfrei zu beziehen.

Materialien für Lehrerinnen und Lehrer

Hier können Sie Begleitmaterialien ausgewählter Inszenierungen am Theater Freiburg zur Vor- oder Nachbereitung im Unterricht als PDF herunterladen:

Das Dschungelbuch (Größe: 5,5 MB)
Der Kirschgarten (Größe: 4,3 MB)
Hoffmanns Erzählungen (Größe: 1,9 MB)

Praktika am Theater Freiburg

Unsere Broschüre mit Informationen zu allen angebotenen Praktika und Hospitanzen am Theater Freiburg ist hier als PDF abrufbar.   

Schultheatertage 2018

Egal, ob Sie schon lange mit Ihren Schülerinnen und Schülern Theater spielen oder sich in diesem Schuljahr das erste Mal auf das spannende Abenteuer Bühne einlassen – bei uns sind Sie auf jeden Fall richtig.

Wir bieten Ihnen im Rahmen der 9. Freiburger Schultheatertage 2018 für die Klassen 5 bis 13: Vorbereitungstreffen mit allen Spielleiterinnen und Spielleitern // Aufführung des Ergebnisses Ihrer Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern im Zeitraum vom 10.07.-13.07.2018 auf einer professionellen Bühne des Theater Freiburg oder des Theater im Marienbad // einen an- und aufregenden Workshop-Tag für Ihre Schülerinnen und Schüler // vielseitige Möglichkeiten des kreativen Austausches

Den Info-Brief zu den 9. Schultheatertagen Freiburg können Sie hier herunterladen.

Kontakt 

Fragen jeder Art beantwortet gerne das Team des Jungen Theaters – je vertrackter, desto lieber:

Michael Kaiser
Ansprechpartner Education, Schauspiel und Performance
michael.kaiser@theater.freiburg.de, Telefon 0761 201 29 56

Carola Meyer
Ansprechpartnerin Education, Musiktheater und Konzert
carola.meyer@theater.freiburg.de, Telefon 0761 201 29 04

Graham Smith
Ansprechpartner Tanz Junges Theater
graham.smith@theater.freiburg.de, Telefon 0761 201 29 76