Samstag, 22.07.2017 - 18:00 Uhr

8. Sinfoniekonzert
Das Wunder der Heliane

Konzertante Aufführung der Oper von Erich Wolfgang Korngold
Einführung am 22.7., 17 Uhr und am 25.7., 18 Uhr Konzerthaus/Runder Saal

Eine der reizvollsten Opernpartituren der 1920er Jahre schlummert seit Jahrzehnten in den Archiven und harrt einer Wiederentdeckung und Neubewertung: »Das Wunder der Heliane« ist nach Meinung des Komponisten Erich Wolfgang Korngold seine beste Oper, um die sich 1927 zahlreiche Opernhäuser rissen. Kein Wunder, galt doch Korngold seit seinem sensationellen Erfolg mit »Die tote Stadt« als hoffnungsvollster Opernkomponist seiner Zeit. In epischer Breite und mit glühender Erotik erzählt »Das Wunder der Heliane« eine Geschichte von Liebe, Macht, Ehebruch und Gottesgericht. Die grandiose Musik der Oper, die den Sängern schier Unmögliches abverlangt, krankt jedoch an einem eher schwachen Libretto, weshalb sich das Werk nicht dauerhaft im Repertoire verankern konnte. Eine reizvolle Aufgabe für Generalmusikdirektor Fabrice Bollon in der Reihe der Freiburger Wiederentdeckungen!

Dirigent: Fabrice Bollon / Solisten: Katerina Hebelková, Simone Schneider; Aris Argiris, György Hanczár, Frank van Hove, Andrei Ivan, Jin Seok Lee, Danylo Matviienko, Jacques Le Roux, Nutthaporn Thammathi, Pawel Trojak, Christoph Waltle u.a.

Opernchor, Extrachor, Bachchor Freiburg / Philharmonisches Orchester Freiburg

One of the most delightful opera scores of the 1920s has been hidden away for decades in the archives and awaiting a rediscovery and new evaluation: »Das Wunder der Heliane« is, according to the composer E. W. Korngold, his best opera – and in 1927, numerous opera houses performed it with enthusiasm. No wonder: Korngold, who later had a successful career as a film music composer in Hollywood, was considered a hopeful opera composer in his time after his sensational success with “Die tote Stadt”. In an epic expanse and fervid eroticism, »Das Wunder der Heliane« is a story of love, power, adultery and divine judgment.