Donnerstag, 17.11.2016 - 20:00 Uhr

Glas - PREMIERE

Tanz & Zuschauer –
Koproduktion mit Jenny Beyer

[See below for English version.]

Können wir uns dem nahe fühlen, was wir nicht erfassen können? Wie viel Distanz schürt die Skepsis vor dem Fremden? Mit ››Glas‹‹ präsentiert Jenny Beyer den zweiten Teil einer Trilogie zum Verhältnis von Tanz und Publikum. Während im ersten Teil der Trilogie ››Liebe‹‹ die Tänzer die Nähe zum Publikum suchten, rückt ››Glas‹‹ nun den Tanz wieder in die Ferne und thematisiert die paradoxe Position der zeitgenössischen Zuschauer: Längst nicht mehr nur Beobachter einer Aufführung, sondern auch oft involviert, befinden sich die Zuschauer – auch bei ››Glas‹‹ – gleichzeitig außer- wie innerhalb der Choreografie. Das Publikum sitzt auf einer weit entfernten Tribüne: Eine große Distanz trennt Zuschauer und Tänzer und es stellt sich die Frage, was es eigentlich braucht, um die Grenze zwischen ihnen zu überwinden. ››Glas‹‹ jongliert mit den Haltungen, die Performer und Zuschauer zueinander einnehmen können bzw. wollen und spielt mit der Vielfalt der möglichen Perspektiven: Was verschafft dem Publikum die Distanz zum Zuschauen und was veranlasst es gleichzeitig dazu, sich dem Bühnengeschehen anzunähern? 

Im Rahmen einer dreijährigen Forschung über Tanz und Zuschauer beschäftigt sich Jenny Beyer intensiv mit der Rezeption der Zuschauer und öffnet regelmäßig ihre Proben fürs Publikum. Die vom Theater Freiburg koproduzierten Trilogie der Hamburger Choreografin kreist um die Zuschauerfrage: Was sehe ich, wenn ich Tanz sehe?
___________________________

Jenny Beyer explores the relationship between an audience and dance. Her piece LIEBE had already shown us how diverse, political and paradox an audience member’s role can be; the issue was intimacy. GLAS is the opposite: it places the audience on bleachers far away and asks who is maintaining the distance. Is it the dancers or the audience? It is only a question of time until one of the two overcomes the border.
___________________________

Konzept/Choreografie: Jenny Beyer / Tanz: Chris Leuenberger, Matthew Rogers, Nina Wollny / Musik & Gesang: Jetzmann / Dramaturgie: Igor Dobricic, Anne Kersting / Kostüm: Julia Sperle / Licht: Henning Eggers / Produktion: Solveigh Patett / Copyright Fotos: Thies Rätzke

››Glas‹‹ist eine Produktion von Jenny Beyer, koproduziert von Kampnagel Hamburg und dem Theater Freiburg und in Kooperation mit K3 | Tanzplan Hamburg, gefördert durch die Konzeptionsförderung der Kulturbehörde Hamburg, das Nationale Performance Netz (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.
___________________________

Was verbirgt sich hinter Tanz &…?

Unter der Überschrift ››Tanz &‹‹ besinnt sich der Tanz am Theater Freiburg - ganz im Sinne des bundesweit ausgerufenen Tanzjahres 2016 - in der Spielzeit 2016/17 stark auf seine Geschichte und seine Wurzeln. Wir präsentieren zahlreiche, Eigen- und Ko produktionen sowie Gastspiele, die auf pointierte Weise aufzeigen, wie interdisziplinär und schwellenüberschreitend zeitgenössischer Tanz sich heute positioniert. Erfahren Sie hier mehr über die Hintergründe zu unserem Programm.