Donnerstag, 15.12.2016 - 19:30 Uhr

9000 STEPS

Tanz & Live-Musik
von WLDN/Joanne Leighton in Kooperation mit Theater Freiburg & Ensemble Aventure, anschl. get together bei Brot & Käse  

Deutsche Erstaufführung und Freiburger Adaption mit Live-Musik

anschl. Einladung an das Publikum zu Brot & Käse im Winterer-Foyer - get together mit den Künstler*innen

[See below for English version.]

››9000 Steps‹‹ verheiratet Live-Musik und Tanz und wir freuen uns auf die eigens für Freiburg entstehende Kooperation von Joanne Leightons Tanzcompagnie mit Mitgliedern des Freiburger Ensembles Aventure. In ihrer Gruppenchoreografie ››9000 Steps‹‹ – die fünfte Arbeit, die Joanne Leighton in Freiburg präsentiert – begeben sich 6 Tänzerinnen und Tänzer auf die Spuren von Steve Reichs »Drumming«, eines der größten Highlights der Minimal Music aus dem Jahre 1970. Bei »Drumming« sind es die einfachen und sich nach und nach verdichtenden Rhythmen, die das Publikum im Bann halten. Bei ››9000 Steps‹‹ ist es das Tempo der Tänzerinnen und Tänzer, welches sich mit dem Takt der Musik steigert: Aus Gehen wird Laufen, aus sich kreuzenden, sich vermehrenden Schritten wird Tanz. Nach ihrem einjährigen Stadtprojekt »Die Türmer von Freiburg« geht es Joanne Leighton diesmal um den bewegten Körper und um die Wege, auf die ihn Musik und Choreografie bringen. Aus dem Zusammenspiel von Bewegung und Musik entsteht eine kanon-artige Choreografie, in der die reine Form hinter die zwischenmenschlichen Dynamiken der Tänzerinnen und Tänzer tritt – als wäre ››9000 Steps‹‹ eine Reminiszenz an die ritualisierten und atemberaubenden Choreografien von Christian Rizzo und von Anne Teresa De Keersmaeker in den vergangenen Spielzeiten im Großen Haus.

››9000 steps testet eine Vielzahl von Verknüpfungen und zwischenmenschlichen Beziehungen aus. Unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, um die facettenreichen Verbindungen stets neu zu interpretieren: Inmitten 9000 Schritten sehen wir Herausforderungen, Verführungen, Solidarität, Gleichgültigkeit, Zufälle oder einfach nur raffinierte Pas de deux.‹‹
(Gérard Mayen: https://dansercanalhistorique.com/2015/02/05/9000-pas-de-joanne-leighton/)

Einen Einblick in das Tanzstück in der Fassung ohne Live-Musik aus dem Jahr 2015 erhalten Sie hier!
___________________________

In “9000 Steps”, Joanne Leighton weds live music to dance. Six dancers and the Ensemble Aventure devote themselves to Steve Reich’s legendary piece “Drumming” and follow the rhythm: walking becomes running; steps that cross and multiply become dance. The composition, which is based on repetition, allows for new patterns of relationships and dynamics between people. It is a reminiscence of the ritualized and breathtaking choreographies by Christian Rizzo and Anne Teresa de Keersmaeker shown in the Große Haus in the previous seasons.

invitation for the audience to bread & cheese in the Winterer-Foyer - get together with the artists
___________________________

Choreografie & Leitung: Joanne Leighton / In Kollaboration mit und getanzt von: Lauren Bolze, Marion Carriau, Marie Fonte, Marie-Pierre Jaux, Arthur Perole, Alexandre Da Silva  / Musik: Drumming, Steve Reich interpretiert von Mitgliedern des Freiburger Ensemble Aventure (Schlagzeuger: Nicholas Reed, Pascal Pons, Michael Kiedaisch, Lee Ferguson, Peer Kaliss, Julien Mégroz, Lukas Mühlhaus, Matthias Briem, Holger Roese / Flötistin: Martina Roth / Sängerinnen: Franziska Gündert, Marie Christine Köberlein) / Ton: Peter Crosbie / Lichtdesign: Sylvie Mélis / Kostüme: Alexandra Bertaut / Bühne: Tovo & Jamil / Copyright Foto: Laurent Phillippe

››9000 Steps‹‹ von WLDN/Joanne Leighton in Koproduktion mit CCNFCB, la Scène National du Granit. Die Freiburger Version entsteht in Kooperation mit dem Theater Freiburg und dem Ensemble Aventure

Mit freundlicher Unterstützung vom Institut Français und vom frz. Kulturministerium / DGCA.
___________________________

Was verbirgt sich hinter Tanz &…?

Unter der Überschrift ››Tanz &‹‹ besinnt sich der Tanz am Theater Freiburg - ganz im Sinne des bundesweit ausgerufenen Tanzjahres 2016 - in der Spielzeit 2016/17 stark auf seine Geschichte und seine Wurzeln. Wir präsentieren zahlreiche, Eigen- und Ko produktionen sowie Gastspiele, die auf pointierte Weise aufzeigen, wie interdisziplinär und schwellenüberschreitend zeitgenössischer Tanz sich heute positioniert. Erfahren Sie hier mehr über die Hintergründe zu unserem Programm.