Freitag, 02.12.2016 - 20:00 Uhr

Avec Anastasia

Tanz & Biografie –
Gastspiel von Mickaël Phelippeau

[See below for English version.]

Für seine choreografischen Porträts ist Mickaël Phelippeau bekannt. Sie entstehen aus purem Interesse an Menschen, die sonst nicht auf der Bühne stünden. Mickaël Phelippeau präsentierte in Freiburg bereits ››Pour Ethan‹‹ und ››Portraits Fantômes‹‹, jeweils berührende Einblicke in Biografien, in denen der Tanz eine außergewöhnliche Rolle spielte. Mit ››Avec Anastasia‹‹ präsentiert er eine weitere Episode aus seiner langjährigen Serie »Bi-Portrait«. Darin sucht er nach einem unmittelbaren, unhierarchischen Austausch mit unterschiedlichsten Personen, die nicht vom Tanz kommen: u.a. mit einem Priester, einem 14-jährigen Jungen oder diesmal mit ››Avec Anastasia‹‹, einer aus Guinea stammenden und in Frankreich lebenden 16-jährigen Schülerin. Liebevoll folgt auch diese Arbeit den biografischen Spuren der jungen Performerin, angefangen mit ihrer Kindheit in Guinea, über ihre Ankunft in Frankreich, gefolgt von den Auseinandersetzungen mit ihrer Familie bis hin zu ihren Wünschen, was sie im Alter von 27 Jahren einmal tun und sein möchte. Über ››Avec Anastasia‹‹ sagt Mickaël Phelippeau selbst, er präsentiere kein vollendetes Werk, sondern das Ergebnis einer außergewöhnlichen Begegnung.
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Einen Einblick in das Tanzstück erhalten Sie hier!
___________________________

Mickaël Phelippeau is known for his choreographic portraits. Phelippeau will be in Freiburg for the third time with a portrait of a 16-year-old schoolgirl who comes from Guinea and lives in France. He says about the piece: he is not presenting a completed work, but rather the result of an unusual meeting. And this is exactly how his portraits are. They are created from a pure interest in people who wouldn’t usually stand on stage.
___________________________

Choreografie: Mickaël Phelippeau / Performance: Anastasia Moussier / Lichtdesign: Anthony Merlaud / Künstlerische Beratung: Carole Perdereau / Produktion, Administration, Distribution: Fabrik Cassiopée – Isabelle Morel & Manon Crochemore / Copyright Foto: Philippe Savoir

Eine Produktion von bi-p-association in Koproduktion mit Théâtre Brétigny Scène conventionnée und L’échangeur – CDC Hauts-de-France. Unterstützt von Scène Nationale d’Orléans. Dank an: Lycée Voltaire d’Orléans, Compagnie L’eau qui dort Jérôme Marin, Néné und Karl Moussier. bi-p wird von DRAC Centre-Val de Loire – Ministère de Culture et de la Communication, Région Centre-Val de Loire, Département de l’Essonne und Département de Seine Saint Denis unterstützt.

Mit freundlicher Unterstützung vom Institut Français und vom frz. Kulturministerium / DGCA.

___________________________

 

Was verbirgt sich hinter Tanz &…?

Unter der Überschrift ››Tanz &‹‹ besinnt sich der Tanz am Theater Freiburg - ganz im Sinne des bundesweit ausgerufenen Tanzjahres 2016 - in der Spielzeit 2016/17 stark auf seine Geschichte und seine Wurzeln. Wir präsentieren zahlreiche, Eigen- und Ko produktionen sowie Gastspiele, die auf pointierte Weise aufzeigen, wie interdisziplinär und schwellenüberschreitend zeitgenössischer Tanz sich heute positioniert. Erfahren Sie hier mehr über die Hintergründe zu unserem Programm.