Dienstag, 22.01.2013 - 20:00 Uhr

Prof. Frank Deppe:
"Hitler war kein Betriebsunfall"

Gedenkveranstaltung des DGB Freiburg, verdi Südbaden und VVN-BDA Freiburg zum 80. Jahrestag der Machtübertragung an Adolf Hitler

Prof. em. Frank Deppe, Politikwissenschaftler aus Marburg, erinnert an den 80. Jahrestag der Machtübertragung an Adolf Hitler und den Faschismus am 30. Januar 1933. Er stellt dieses Ereignis und seine Konsequenzen in der Innen- und Außenpolitik (Liquidierung der Demokratie, Terror gegen die Arbeiterbewegung, Vorbereitung des Krieges) in den Zusammenhang der großen Krise des Kapitalismus im „Zeitalter der Katastrophen“ (Eric Hobsbawm), vor allem der Weltwirtschaftskrise nach 1929. Er wird sich - daran anschließend - auch mit der Frage befassen, wie (in Europa und in Deutschland) die Herrschaft des Kapitals bzw. des Finanzmarktkapitalismus in der gegenwärtigen „Großen Krise“ rechtspopulistische Tendenzen sowie die Gefahr einer „autoritären Wende“ gegen Demokratie und soziale Rechte verstärkt. Frank Deppe hat sich in zahlreichen Büchern mit der Geschichte und Politik der europäischen Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung sowie mit Fragen der politischen Theorie und der europäischen Integration befasst. Seine wichtigste Veröffentlichung der letzten Jahre trägt den Titel „Politisches Denken im 20. Jahrhundert“ (5 Bände, VSA-Verlag Hamburg).


Vortrag mit Diskussion (Eintritt frei)