Brice Pauset

Brice Pauset hat in Paris und Siena Komposition studiert. Im Jahr 1994 wurde er zum Stipendiaten der Stiftung Marcel Bleustein-Blanchet berufen und war von 1994 bis 1996 am IRCAM, dem international führenden Institut für Akustik und Musik im Pariser Centre Pompidou, tätig. Seither hat er sich ganz und gar seiner Karriere als Komponist gewidmet. Gleichzeitig ist er regelmäßig als Cembalist und Hammerflügel-Spieler an Konzerten beteiligt.

Er arbeitet mit den wichtigsten musikalischen Institutionen in ganz Europa zusammen. Seine Werke werden regelmäßig von Solisten aufgeführt wie Teodoro Anzellotti, Irvine Arditti, David Grimal, Nicolas Hodges, Salome Kammer und Andreas Staier sowie von musikalischen Formationen wie dem Arditti Quartett, dem ensemble recherche, dem Hilliard Ensemble, dem Klangforum Wien, dem Freiburger Barockorchester und vielen deutschen und österreichischen Radio-Sinfonieorchestern.

In der Spielzeit 2004/05 war er »Composer in residence« an der Mannheimer Oper und komponierte, in Zusammenarbeit mit der Komponistin Isabel Mundry und der Choreographin Reinhild Hoffmann, für die Produktion »Das Mädchen aus der Fremde«.

Zu seinen Projekten zählen u. a. »Dornröschen II« für solistisches Streichquartett, zwei Chöre und Orchester (WDR), »Autopsie des Glaubens« für zwei Ensembles (Deutschlandradio, mit den Ensembles Capella de la Torre und ensemble recherche) sowie ein »Kontra-Konzert« für klassisches Orchester und Solo-Hammerflügel (Kölner Philharmonie). Er ist als »Composer in residence« an der Oper in Dijon (Frankreich) von 2010 bis 2015 tätig, wo 2012 seine Oper »Galathée à l’usine« zur Uraufführung gebracht wird.

Brice Pauset wurde im Jahr 2008 zum Professor für Komposition an die Musikhochschule in Freiburg im Breisgau berufen, wo er seit 2002 auch lebt und arbeitet. Seine Seminare an der Hochschule sind Teil regelmäßiger und zahlreicher Publikationen, die ab 2011 erscheinen werden. Des Weiteren ist er Gastprofessor an der Universität von Buffalo (New York, USA) und in Graz (Österreich).