Norbert Kleinschmidt

Norbert Kleinschmidt erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Dresdner Kreuzchor. Von 1992-96 studierte er Musik- und Theaterwissenschaft an der Sorbonne in Paris, dazu Chor- und Orchesterdirigieren an den Conservatoires in Boulogne und Reuil. Es folgte von 1997-2003 ein Studium in Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik Leipzig, 2004 ein Aufbaustudium an der Musikhochschule Weimar.
Für seinen musikalischen Werdegang ist bis heute die Gesangsstimme von zentraler Bedeutung. Neben stetigem Gesangsunterricht absolvierte er Auftritte und Aufnahmen als Knabensolist im Kreuzchor und war Mitglied und Leiter von Vokalensembles in Paris und Leipzig.
Nach ersten Engagements als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung an den Theatern in Dessau und Klagenfurt war er von 2006-17 in derselben Position am Theater Freiburg tätig, wo er zahlreiche Repertoire-Vorstellungen (WERTHER,LA DAMNATION DE FAUST,MADAMA BUTTERFLY, DER FREISCHÜTZ, SIMONE BOCCANEGRA, UN BALLO IN MASCHERA, RIGOLETTO, HÄNSEL UND GRETEL, DIE ZAUBERFLÖTE, DER MÜNDLICHE VERRAT, RINALDO, ORPHEUS UND DIE UNTERWELT, AUS DEUTSCHLAND, OSCAR UND DIE DAME IN ROSA) sowie Kinder- und Jugendkonzerte (u.a. DER RAP DER NIBELUNGEN) dirigierte. Seit 2006 korrepetiert Norbert Kleinschmidt zudem bei Produktionen des SWR-Symphonieorchesters.
In Zusammenarbeit mit dem Theater Kontrapunkt Düsseldorf dirigierte er Konzerte mit dem Berner Sinfonieorchester, den Bochumer Sinfonikern, den Düsseldorfer Symphonikern und dem Beethovenorchester Bonn. Von 2013-17 leitete er das Freiburger Studierenden-Orchester (FSO).
Seit der Spielzeit 2017/18 ist Norbert Kleinschmidt Chordirektor am Theater Freiburg.