• Gebhardttrio & Ornelloa Tobar //  2018 // Selina Ellerich

    Gebhardttrio & Ornelloa Tobar //

  • Gebhardttrio & Ornelloa Tobar //  Florian Gebhardt

    Gebhardttrio & Ornelloa Tobar //

/

Gebhardt Trio

Local Heros // Moderner Swing in alter Tradition mit dem Gebhrardt Trio & Ornella Tobar // TheaterBar

Das Gebhardt Trio steht für modernen Swing in alter Tradition. Klingt widersprüchlich, funktioniert aber hervorragend! Das deutlichste Merkmal in dieser Musik ist wohl die Rhythmusgitarre, gespielt von Florian Gebhardt, der zusammen mit dem Kontrabassisten Christoph Bormann das harmonische Fundament und den Swing setzt. Zusammen sorgen sie dafür, dass man als Zuhörer den Fuß nicht mehr still halten kann! Darüber spielt Frederik Gebhardt die Sologitarre und beeindruckt dabei durch Musikalität, Virtuosität und Ideenvielfalt. Das Spektrum reicht von Uptime-Swing, über entspannten Groove bis hin zu gefühlvollen ruhigen Stücken. Die Einflüsse des Trios kommen dabei nicht etwa nur aus der alten Tradition, sondern auch aus dem Mainstream-Jazz, und der Klassik. Aus diesen vielen Erfahrungen entsteht eine ganz eigene Art des Gypsyjazz.

Das Trio entstand schon zu Schulzeiten von Frederik und Florian Gebhardt. Sie gründeten es in Köln als feste Band - damals noch mit anderem Bassisten - nach einigen Jams und Konzerten. Seit dem haben sie über die Jahre viele Erfahrungen und Ideen sammeln können, die sich unmittelbar auf die Musik auswirken.
Mit der Sängerin Ornella Tobar spielen sie seit 2014 regelmäßig im Quartett.

Das Gebhardt Trio steht für modernen Swing in alter Tradition. Klingt widersprüchlich, funktioniert aber hervorragend! Das deutlichste Merkmal in dieser Musik ist wohl die Rhythmusgitarre, gespielt von Florian Gebhardt, der zusammen mit dem Kontrabassisten Christoph Bormann das harmonische Fundament und den Swing setzt. Zusammen sorgen sie dafür, dass man als Zuhörer den Fuß nicht mehr still halten kann! Darüber spielt Frederik Gebhardt die Sologitarre und beeindruckt dabei durch Musikalität, Virtuosität und Ideenvielfalt. Das Spektrum reicht von Uptime-Swing, über entspannten Groove bis hin zu gefühlvollen ruhigen Stücken. Die Einflüsse des Trios kommen dabei nicht etwa nur aus der alten Tradition, sondern auch aus dem Mainstream-Jazz, und der Klassik. Aus diesen vielen Erfahrungen entsteht eine ganz eigene Art des Gypsyjazz.

Das Trio entstand schon zu Schulzeiten von Frederik und Florian Gebhardt. Sie gründeten es in Köln als feste Band - damals noch mit anderem Bassisten - nach einigen