ZU GAST

03/03/2020 // HANNS-JOSEF ORTHEIL: DER VON DEN LÖWEN TRÄUMTE
- EIN HEMMINGWAY-ROMAN

In seiner Festrede zur Eröffnung des Freiburger Literaturhauses am 22. Oktober 2017 sprach Hanns-Josef Ortheil über das Literaturhaus als „neues, zeitgemäßes Forum der Kulturen“. Später, am Abend, gab er Einblicke in seine Arbeit an einem neuen Manuskript. Ebendieser Roman liegt nun vor: DER VON DEN LÖWEN TRÄUMTE (Luchterhand, 2019) führt ins Jahr 1948 und erzählt von Ernest Hemingway, dem „Magier mit den schlichten Hauptsätzen und dem Gespür für alles Sinnliche“, wie Ortheil schwärmt.

In einer schweren Krise reist der amerikanische Schriftsteller nach Venedig, um wieder zum Schreiben zu finden. Halt gibt ihm die Freundschaft zu einem jungen Fischer, der ihn auf der Entenjagd begleitet. Aber auch die Liebe zu einer jungen Venezianerin. Langsam entsteht ein Venedig-Roman, während der junge Fischer die Atmosphäre einer ganz anderen Geschichte wittert: der von einem alten Mann und seiner Liebe zum Meer. Ein Mythos der Literaturgeschichte, neu beleuchtet.

In Kooperation mit dem Literaturhaus Freiburg und der Buchhandlung Rombach.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

05/03/2020 // IRRE - DIE FREIBURGER HILFSGEMEINSCHAFT

Eine filmische Langzeitdokumentation von Reinhild Dettmer-Finke (Regie) und Ingo Behring (Kamera)

Über eineinhalb Jahre haben die Filmemacherin Reinhild Dettmer-Finke und der Kameramann Ingo Behring BesucherInnen der FHG begleitet. Entstanden ist ein Film, der sehr persönliche Einblicke in den Lebensalltag und das Welterleben von Menschen mit psychischer Erkrankung gewährt und der Frage nachgeht, wer eigentlich definiert was „irre“ und was „normal“ ist.

Eine Produktion von Behring Film & Klotz Media & defi film für die Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

10/03/2020 // AUSWEGE AU DER GENTRIFIZIERUNG
- MÖGLICHKEITEN UND CHANCEN EINER ANDEREN WOHNUNGSPOLITIK

Es referiert der Berliner Sozialwissenschaftler Andrej Holm.
Seine Themenschwerpunkte sind Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik. Er war 2016/2017 kurzzeitig Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen der rot-rot-grünen Landesregierung von Berlin.

Diese Veranstaltung ist der Auftakt des Stadtjubiläumsprojekts des Grethergeländes BEISPIEL GRÜN UND SEDANQUARTIER. Das Stadtteilprojekt will mittels eines Audioguides, einer Ausstellung und mit Veranstaltungen, Geschichte und Gegenwart des Stadtviertels kritisch reflektieren. Des weiteren sind verschiedene Aktivitäten geplant, die die Bewohner*innen des Viertels miteinander in Kontakt bringen sollen. Im Rahmenprogramm des Vortrags von Andrej Holm wird das gesamte Projekt vorgestellt. Außerdem werden einige Hörbeispiele aus dem Audioguide präsentiert.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

18/03/2020 // SABINE LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER
- ANGST ESSEN FREIHEIT AUF - WARUM WIR UNSERE GRUNDRECHTE SCHÜTZEN MÜSSEN

Die Verteidigung der Freiheitsrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu Ihrer Herzensangelegenheit gemacht. In Ihrem neuen Buch „ANGST ESSEN FREIHEIT AUF - Warum wir unsere Grundrechte schützen müssen" ruft sie ins Gedächtnis, wie bedeutend das Grundgesetz und die dort verankerten Grundrechte sind. Sie bilden das feste Fundament unserer Demokratie. Aber sind wir uns ihrer Bedeutung noch bewusst? Oder sind wir dabei, sie auf dem Altar der Sicherheit zu opfern?
Ob es um das Asylrecht, den Schutz personenbezogener Daten oder um freie Meinungsäußerung geht: Wo Sicherheitsgefährdungen behauptet werden, heiligt der Zweck scheinbar jedes Mittel. Wo es um digitale Geschäfte geht, droht die informationelle Selbstbestimmung zu verkommen. Die Verteidigung der Grundrechte hat Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu ihrer Sache gemacht. Wie keine zweite steht sie für das Thema. Ihre erste Amtszeit als Justizministerin endete mit einem Knall. Rücktritt aus Protest gegen den »Großen Lauschangriff«, der ein wesentliches Grundrecht ausgehebelt hätte: Die Unverletzlichkeit der Wohnung.
In ihrem kürzlich erschienenen Buch zeigt sie, warum wir die Grundrechte brauchen. Wo sie zu Recht eingeschränkt werden müssen und wo gerade nicht. Ein leidenschaftliches Plädoyer!

Mit anschließendem Gespräch und Diskussion.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

29/04/2020 // Michel Friedmann - ÜBER AKTUELLE HERAUSFORDERUNGEN FÜR UNSERE DEMOKRATIE

Der Publizist, Philosoph und Fernsehmoderator, der auch stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden war, setzt sich seit vielen Jahren aktiv gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit ein.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

30/04/2020 // MATTHIAS DEUTSCHMANN - 900 JAHRE SIND GENUG - DIE FREIBURG GALA

Matthias Deutschmann und das Silver City Trio.
Helmut Lörscher(p), Dieter Ilg (b), Matthias Daneck (dr)

Der gute Vorsatz für 2020 steht: Freiburg will sich feiern. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgefordert mitzuhelfen. Jubiläumsberater sind in der Ökocity unterwegs und verbreiten gute und nachhaltige Festlaune. Das Jubiläum ist nicht mehr aufzuhalten. Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen mein 40jähriges Bühnenjubiläum ganz in den Dienst der 900-Jahr-Feierlichkeiten zu stellen und unsere wunderbare Schwarzwaldmetropole mit einer Jubiläumsgala zu feiern. Wir verbeugen uns vor dieser Stadt, mal sehen, wie tief wir kommen.... 

Eine Kooperation mit dem VORDERHAUS - KULTUR IN DER FABRIK.


Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

09/05/2020 // HAZEL BRUGGER - TROPICAL

Hazel Brugger ist wieder da, und das ist auch gut so. In ihrem zweiten Programm spricht sie über die großen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum sind Rechtspopulisten die besseren Liebhaber? Gewohnt trocken und unaufdringlich baut Hazel in „Tropical“ ihr Universum auf und öffnet dem Publikum die Tür in ihr Gehirn. Denn dort, wo es wehtut, fängt das echte Lachen doch erst richtig an.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.

17/05/2020 // BODO WARTKE & MELANIE HAUPT: ANTIGONE

Der Klavierkabarettist Bodo Wartke präsentiert mit ANTIGONE die lang erwartete, abendfüllende Fortsetzung von KÖNIG ÖDIPUS. Zusammen mit seiner langjährigen Bühnenpartnerin, der Schauspielerin Melanie Haupt, widmet sich Bodo Wartke zum zweiten Mal einer Tragödie des Sophokles.

Wartke und Haupt spielen alle Rollen des Stückes in rasanten Rollenwechseln mit wenigen Requisiten in minimalistischem Bühnenbild. Wie das Vorgängerstück ist auch Antigone komplett gereimt, die Sprache ist modern und es gibt wieder zahlreiche popkulturelle Verweise zu entdecken. Wartkes zeitgemäße Interpretation widmet sich nicht nur in aller Tiefe der Geschichte von Ödipus‘ ältester Tochter, sondern bezieht auch die Vorgeschichte, die Sophokles in Ödipus auf Kolonos erzählte, mit ein. Dieses Verfahren, quasi den Hintergrund der „Story“ mitzuerzählen, hat sich schon bei KÖNIG ÖDIPUS bewährt und liefert dem Publikum das nötige Wissen zum Verständnis der Tragödie.

Diese Inszenierung kann durchaus als aktuelles Theaterexperiment angesehen werden, denn auch der Frage, was heute an ANTIGONE interessant ist oder gültig sein kann, wird nachgegangen. Den Blick richtet Bodo Wartke in seiner Adaption der ANTIGONE ganz auf die Begrenztheit des Menschen, sein Scheitern am Konflikt und die Menschwerdung durch das Scheitern. Mit allem Respekt und doch humorvoll nähert sich Bodo Wartke seiner ANTIGONE, denn es geht um die Freude am klassischen Stoff. Zwar bleibt ANTIGONE auch in Bodo Wartkes Fassung eine Tragödie, doch es ist sicher eine der komödiantischsten Versionen.

ANTIGONE ist die Fortsetzung von Bodo Wartkes Solo-Theaterstück KÖNIG ÖDIPUS. Mit der Premiere im Jahr 2009 eroberte Bodo Wartkes umjubeltes Solo-Theater KÖNIG ÖDIPUS die deutschsprachigen Bühnen. In den bisher 130 Aufführungen sahen mehr als 70.000 Menschen Bodo Wartke in den 14 Rollen seiner Adaption dieses klassischen Stückes. Renommierte Theater, darunter das Hessische Staatstheater Wiesbaden und das Wolfgang Borchert Theater in Münster sowie zahlreiche, freie Theaterensembles und Schultheatergruppen nahmen eigene Inszenierungen, auf Basis des Wartkeschen Textes, in ihre Spielpläne auf.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie HIER.