• Die Verwandlung //  2017 // Illustration: Michael Genter

    Die Verwandlung //

Die Verwandlung

Kafka für alle // 10+ // Premiere 08.04.2018 // Werkraum

Ausgehend von Kafkas Erzählung, in der sich Gregor Samsa eines Morgens in ein „ungeheures Ungeziefer“ verwandelt, wird das Performance-Duo Bering und Grubel mit der Live-Illustratorin Maren Wiese eine kraftvoll-poetische Performance entwickeln, die sich der Novelle und ihren Themen für ein Publikum ab zehn Jahren annimmt. Die drei Akteure möchten Kafkas gleichsam philosophischen wie grotesken Erzählbogen fernab von einer bloßen „kindgerechten“ Bebilderung des Literaturklassikers fruchtbar machen. Entstehen wird ein spielerisches, theatrales Essay, das allgemeingültige Themen wie Schicksal, Machtlosigkeit oder das Gefühl der Fremdheit im eigenen Körper für junge und erwachsene Zuschauerinnen und Zuschauer generationsübergreifend verhandelt.

Das Duo Bering und Grubel arbeitet bereits zum dritten Mal am Theater Freiburg: Im Rahmen ihrer Reihe SCHAU INS UNSICHTBARE blickten sie 2015 in die Welt hinter dem Sichtbaren und in KARLSSON VOM DACH stellen sie seit Anfang 2017 Lillebrors Alltag gehörig auf den Kopf.

Gesa Bering studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Regie am Mozarteum Salzburg. Sie arbeitete mit dem Performancenetzwerk geheimagentur am Theater Oberhausen und am Staatstheater Nürnberg. Als Performerin und Dramaturgin entwickelte sie eigene Arbeiten, u. a. am Maxim Gorki Theater Berlin und am Thalia Theater Hamburg. Seit 2013 diverse Nachwuchsstipendien für Kinder- und Jugendtheater. 2016/17 war sie Teilnehmerin des Residenzprogramms „next generation workspace“ am Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt. Benedikt Grubel studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und Theaterregie an der Falmouth University in Großbritannien. Seine Arbeiten waren u. a. zum Festival „Schöne Aussicht“ nach Stuttgart, ans LOFFT Leipzig, ans Theater an der Parkaue Berlin, zu den Mülheimer KinderStücken oder den Hessischen Theatertagen eingeladen.

Ausgehend von Kafkas Erzählung, in der sich Gregor Samsa eines Morgens in ein „ungeheures Ungeziefer“ verwandelt, wird das Performance-Duo Bering und Grubel mit der Live-Illustratorin Maren Wiese eine kraftvoll-poetische Performance entwickeln, die sich der Novelle und ihren Themen für ein Publikum ab zehn Jahren annimmt. Die drei Akteure möchten Kafkas gleichsam philosophischen wie grotesken Erzählbogen fernab von einer bloßen „kindgerechten“ Bebilderung des Literaturklassikers fruchtbar machen. Entstehen wird ein spielerisches, theatrales Essay, das allgemeingültige Themen wie Schicksal, Machtlosigkeit oder das Gefühl der Fremdheit im eigenen Körper für junge und erwachsene Zuschauerinnen und Zuschauer generationsübergreifend verhandelt.

Das Duo Bering und Grubel arbeitet bereits zum dritten Mal am Theater Freiburg: Im Rahmen ihrer Reihe SCHAU INS UNSICHTBARE blickten sie 2015 in die Welt hinter dem Sichtbaren und in KARLSSON VOM DACH stellen sie seit Anfang 2017 Lillebrors Alltag gehörig

Mitwirkende

Künstlerische Leitung Maren Wiese, Michael Kaiser, Benedikt Grubel, Gesa Bering Bühne und Kostüme Nina Hofmann

English

Based on Kafka’s story, in which Gregor Samsa is transformed one morning into a “giant bug”, the performance duo Bering and Grubel develop a powerfully poetic performance with the live illustrator Maren Wiese that approaches the novella and its subjects for an audience of 10 years and older.