• Grenzland //  2018 // Illustration: Michael Genter

    Grenzland //

Grenzland

Mehrgenerationen-Tanz- und Theaterprojekt – Männer mit und ohne Krebs // Premiere 01.06.2019 // Werkraum

Im Titel seines Sachbuch-­Bestsellers von 2010 bezeichnet Siddhartha Mukherjee den Krebs als „König aller Krankheiten“. Und Der Spiegel konstatierte kürzlich in einem Artikel, dass jeder Zweite im Laufe seines Lebens daran erkranken würde. Betroffen sein von dieser Krankheit werden nahezu alle von uns, früher oder später. Denn auch eine Erkrankung in der Familie oder im Freundeskreis stellt ein einschneidendes Ereignis dar, das die Grenzen des Alltäglichen hinter sich lässt. Krebs ist ein Thema, das wir in der Regel an den Rand drängen, in der Hoffnung, dass es noch lange dauert, bis es uns betrifft – auf die eine oder andere Weise. Im Nachfolgeprojekt zu DIE KRONE AN MEINER WAND erforscht eine Gruppe Männer unterschiedlichen Alters das Grenzland zwischen Gesundheit und Krankheit, zwischen Bangen und Hoffen, zwischen Alltag und Ausnahmesituation.

Mitwirkende

Künstlerische Leitung Eva-Maria Steinel, Michael Kaiser, Gary Joplin, Monica Gillette Bühne und Kostüme Nina Hofmann

English

In the sequel to the noteworthy dance piece DIE KRONE AN MEINER WAND (THE CROWN ON MY WALL), a group of men of different ages, some diagnosed with cancer and others not, research the border between hope and anxiety, between daily routine and exceptional circumstances.

Eine Kooperation mit der Fördergesellschaft Tumorbiologie am Universitätsklinikum Freiburg und Jung und Krebs e. V.